Wanderung zu Valley of Rocks, Devon, Großbritannien

Mai 3rd, 2012

Zusammen mit unseren Kindern wanderten wir von der Ortschaft Lynbridge zum Valley of Rocks und zurück. Hier sollte eine frei lebende Herde der Exmoor-Ponys leben und manchmal zu sehen sein.

Das Wetter an diesem Teil der westlichen Küste Englands, in der Grafschaft Devon, ist sehr wechselhaft. Auch unterscheiden sich die Temperaturen direkt an der Küste von denen nur einen Hügel weiter. So liefen wir immer reichlich bepackt mit Regenjacken, Fleecejacken und T-Shirts. Außerdem hatten wir Mützen und Schals mit. Trotz des Hochsommers erlebten wir innerhalb einer Woche alle Wetterarten.

Dementsprechend ist auch die Landschaft. An der Küste, mit rauen Winden, fanden wir flachwachsende Stauden, Heide und Rosen. Schon einen Hügel weiter wuchs das Farn meterhoch, Bäume und Büsche umschlossen die schmalen Wege.

Den ersten Teil unserer Wanderung liefen wir auf dem Fußweg oberhalb der Straße Lynbridge in Richtung Küste, zu dem Ort Lynton. In Lynton gibt es die Möglichkeit mit der Cliff-Railway zu dem Küstenort Lynmouth zu fahren. Aber wir blieben auf der Höhe und liefen der Ausschilderung folgend weiter. Ein Zaun umschließt das Gelände des Valley of Rocks. Hinter dem Tor begann der Weg, hoch oben an der Steilküste entlang, unter uns lila blühende Heide, schwarze Steine und das türkisfarbene, tosende Meer. Ein eiskalter Wind erinnerte uns an Mützen und Tücher. Erst als der Weg von der Küste weg führte, konnten wir wieder alle Sachen in unsere Rucksäcke hinein- und unser Picknick auspacken. Zwei riesige Felsenberge türmen sich zur Steilküste hin. Rundherum satte grüne Wiesen und Hügel hoch bewachsen mit Farn. Hier suchten wir die berühmten Exmoor-Ponys, fanden stattdessen aber Herden von Ziegen.

Wegen des kalten Windes beschlossen wir einen anderen Rückweg zu nehmen. Vorbei an einem Cricketplatz, in Richtung Parkplatz laufend, entdeckten wir die Herde der Exmoor-Ponys. Sie liefen auf dem Parkplatz frei herum, knabberten am Gras und störten sich nicht an uns Menschen. Wir beobachteten sowohl die freien Ponys, als auch die in ihrem Spiel vertieften Cricket-Spieler. Unser Weg zurück nach Lynton führte steil bergan. Immer wieder tauchten aus dem Farn kommend Ziegenfamilien auf. Sie liefen eine Weile mit uns und verschwanden dann wieder im grünen Urwald. Ein Eichenwald schützte uns den restlichen Weg vor dem kalten Wind. Von Lynton aus wanderten wir, nun aber steil bergab, zur Küste. Wir beobachteten Krabben fangenden Kinder, ankommende Fischerboote und ihren five-o-clock-Tea trinkende Touristen.


Am frühen Abend kürzten wir mit der Cliff Railway unseren Weg nach Lynbridge ab. Durch die Dunkelheit wanderten wir zu unserem englischen Ferienhaus. Wir waren glücklich die Exmoor-Ponys gesehen und wiedereinmal zusammen einen schönen und abwechslungsreichen Tag erlebt zu haben.
 
Im Valley of Rocks können Sie sehr schön picknicken. An einem Kiosk gibt es Eis und Getränke zu kaufen.
 
Wanderschuheja
Weglängeca. 8 km
Schwierigkeitmittel
Sonnencremeja
KleidungRegenjacke, Fleecejacke, Kopfbedeckung
Unsere ReisezeitSommer

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Webseite. Wenn die Informationen hier für Sie nützlich waren oder Sie einfach nur Spass am stöbern hatten, können Sie sich mit einer kleinen Spende bedanken. Wir freuen uns über jeden Betrag von 10 Cent bis 10 Euro.