Auf einem Floß durch die schwedische Natur, Teil 1, Kläralven, Värmland, Schweden

Dezember 3rd, 2013

Das letzte große Abenteuer bietet die schwedische Firma Vildmark i Värmland an: Fünf Tage auf einem Holzfloß, Übernachten in der Wildnis und Kochen in größter Not…
 

Die Anreise

Die Anfahrt nach Schweden kann auf verschiedenen Routen erfolgen. Bevorzugen Sie eine langsame und stressfreie Anreise, empfehle ich die Fähre von Kiel nach Oslo. Die Fähren starten täglich 14 Uhr in Kiel. Am nächsten Tag gegen 10 Uhr legt das Schiff an und Sie können mit einer Landung eine oder eineinhalb Stunden später rechnen.
Sind Sie nun einmal in Oslo, bietet sich ein Stadtrundgang an. Oslo ist sehr gut ausgeschildert, es gibt Straßenbahnen und Busverkehr. Besonders interessant für Kinder sind das Schloss des norwegischen Königshauses, die Oper und der Industrieweg. Oslo ist sehr fahrradfreundlich. Viele Radwege verlaufen abseits von Straßen. Das macht das Fahrradfahren besonders mit Kindern sehr angenehm. Zu beachten sind aber die recht steilen Anstiege.
Von Oslo nach Gunnerud, dem ersten Treffpunkt, sind es ca. 210 km. Die Strecke fährt sich sehr gut. In Ekshärad sollten Sie unbedingt eine große Pause im Moccacino einlegen und sich von Ralph Backkartoffeln, Clubsandwich oder Salat zubereiten lassen. Besser werden Sie dann niemals wieder in Schweden essen! Das Ausgangslager Vildmark i Värmland befindet sich ca. 10 km von Ekshärad entfernt.

Die Vorbereitung

Wir nahmen mit:
1 kleine Kiste mit Medikamenten, Waschzeug und Sonnenmilch
1 mittelgroße Kiste mit allen Bekleidungsstücken, Badesachen und auch Mützen+Handschuhe
1 große Kiste für Lebensmittel und Geschirr, Kocher und Zubehör
2 Wasserkanister, 6 große Flaschen Wasser
1 zum Toilettensitz umgebauten Eimer
3 Kanusäcke für Schlafsäcke, Kissen, Regensachen, Decken, Moskitonetze, Schuhe

Die Einweisung und der Bau

Die Übergabe des Materials, wie Seilkiste, eine Kiste mit Spaten, Wassereimer, Feueranzünder, Unterlegplatte für den Kocher und Schwimmwesten, erfolgt am Abend bevor der Bau des Floßes beginnt. Die Mitarbeiter erklären alles Wichtige zum Bau des Floßes, zur Navigation und der Übernachtung.
Der nächste Tag beginnt sehr früh. Mit Bus und LKW werden alle Materialien und Leute zu den jeweiligen Bauplätzen gefahren. Ist der Anlandeplatz des letzten Tages an einem anderen Ort, als in Gunnerud, muss das eigene Auto dort abgestellt werden. Der Bus fährt alle Strecken ab und bringt Jeden an seinen Startpunkt. An diesen Plätzen sind Mitarbeiter des Veranstalters die den Bau etwas koordinieren. Für den Bau des Floßes werden ca. 120 bis 130 Baumstämme benötigt. Jeweils zwei 4 x 4 m große und 3-lagige Flosse werden aneinander gebunden.
Während der Mittagspause können die letzten Einkäufe erledigt werden. Empfehlen kann ich die Lebensmittelkiste zu buchen, die Zusammenstellung war sehr gut: Frisches Gemüse und Obst, Tee, Wurst, Brot… Alles was ein ausgehungerter Flößer so benötigt!
Am späten Nachmittag sollte der Bau beendet sein und alle Kisten auf das Floss verstaut werden. Zum Floss dazu gibt es ein Kanu oder ein Kajak. Diese werden vor allem zum Anlanden des ca. 2 Tonnen schweren Floßes benötigt.
 

Wie es weitergeht? Mehr im nächsten Bericht: Auf einem Floß durch die schwedische Natur, Teil 2

Linkliste

Fähre Kiel-Oslo, www.colorline.de
Industrieweg Oslo, die Route führt vom Zentrum in Richtung DogA – Norsk Design- og Arkitektursenter
Moccacino. Café. Torsbyvägen 4, Ekshärad
Vildmark i Värmland: www.vildmark.se
 
Treffpunkt Vildmark i Värmland
 


 

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Webseite. Wenn die Informationen hier für Sie nützlich waren oder Sie einfach nur Spass am stöbern hatten, können Sie sich mit einer kleinen Spende bedanken. Wir freuen uns über jeden Betrag von 10 Cent bis 10 Euro.

Leave a Reply

*